Unser Kindertagesstätten ABC

A wie...

Abholung durch Geschwisterkinder:
Nach Information durch die Unfallkasse sollten ältere Geschwisterkinder erst ab der dritten Klasse (9 Jahre) ihre jüngeren Geschwister vom Kindergarten nach Hause begleiten. Erst dann haben sie die notwendige Reife entwickelt, um verantwortungsvoll am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Hierzu benötigen wir Ihre schriftliche Einverständnis, Geschwisterkinder werden dann in die Liste der abholberechtigten Personen aufgenommen.

Abholberechtigte:
Ihr Kind darf nur von Personen abgeholt werden, die auf der Abholliste hinterlegt sind. Sollten abholende Personen uns Erzieher*Innen nicht bekannt sein, so wird die Vorlage des Personalausweises verlangt. Ohne Sichtung darf das Kind nicht mitgenommen werden. Im Zweifelsfall werden wir erst Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten halten.

Abholzeiten:

vor dem Essen: 11:45 - 12:00 Uhr

Nach dem Essen: 12:45 - 13:00 Uhr

Teilzeitkinder spätestens: 14:15 - 14:30 Uhr

Ganztagskinder: 14:15 - 16:30 Uhr

Wir bitten darum, dass die Abholzeiten bis 12:00h und bis 13:00h pünktlichst eingehalten werden, da alle Kolleg*Innen beim Mittagstisch und in der anschließenden Betreuung der Spielgruppe und separaten  Schlafwache fest eingeplant sind und unsere Dienstzeiten ineinander greifen. 

Allergien:
Bitte informieren Sie uns umgehend, sollten bei Ihrem Kind Allergien oder Unverträglichkeiten auftreten. Somit können wir entsprechend zum Wohl des Kindes handeln.

Außengelände:
Dieses ist sehr naturnah mit Pflanzen, Baumstämmen und großen Steinen gestaltet. Wir erlauben den Kindern, sich auszuprobieren und schmutzig machen zu dürfen. Dabei können kleinere Kratzer und Schrammen vorkommen. Denken Sie daran, Kinder, die keine blauen Flecken haben, haben nicht ausgelassen und freudvoll gespielt.

Aufsichtspflicht:
Die Aufsichtspflicht unsererseits beginnt mit offizieller Übergabe und Begrüßung des Kindes und endet bei Abholung. Bei Alleingängern endet die Aufsichtspflicht bei Verlassen des Kitageländes.

Ausflüge:
Bei größeren Ausflügen informieren wir Sie rechtzeitig über unsere KITAINFO-App oder E-Mail. Kleinere Ausflüge in die nähere Umgebung (Spielplätze, Waldspaziergang ) finden spontan statt.

Alleingänger:
Möchten Sie, dass ihr Kind alleine von der Kita nach Hause läuft brauchen wir ihre schriftliche Einverständnis.

B wie...

Beobachtung:
Die Beobachtung der Entwicklung und der Selbstbildungsprozesse Ihres Kindes sind uns ein wichtiges Anliegen. Diese werden von uns dokumentiert und sind Bestandteil unserer jährlichen Entwicklungsgespräche mit Ihnen. Beim Eintritt in die Kindertagesstätte legen wir ein persönliches Kindergartenbuch (Portfolio) für Ihr Kind an. Hierin sammeln wir Lerngeschichten, Bilder und Werke Ihres Kindes, welche die individuelle (Weiter-)Entwicklung und Interessen kindgerecht widerspiegeln. Diese sind für die Kinder frei zugänglich und werden mit ihnen gemeinsam gestaltet. Auch Sie liebe Eltern, dürfen diese gerne in der Bring- /Abholsituation einsehen oder auch einmal über das Wochenende mit nach Hause nehmen.

Beschriftung:
Wir bitten Sie, sämtliche persönliche Gegenstände mit dem Namen Ihres Kindes gut lesbar mit einem wisch- und wasserfesten Stift zu beschriften. Das erleichtert uns und auch Ihren Kindern das Zuordnen der persönlichen Sachen.

Bewegung:
Kinder lernen ganzheitlich. Sie sind stark körper- und sinnesorientiert. Diesem natürlichen Bewegungsdrang dürfen alle Kinder bei uns nachkommen. Weiterhin dient Bewegung dem Abbau überschüssiger Energie und Aggressionen. Im Innenbereich steht den Kindern der Bewegungsraum und der großzügige Flur zur Verfügung. Wir gehen ins Freigelände und in den nahegelegenen Wald. Je nach Reife und Entwicklungsstand dürfen ältere Kinder ( in der Regel zum 4. Geburtstag) in Kleingruppen von bis zu 6 Kindern die Turnhalle und das Außengelände alleine, ohne die Aufsicht durch das pädagogische Personal nutzen.

Hierzu holen wir im Vorfeld Ihre generelle Einverständnis ein. Natürlich entscheiden wir als pädagogisches Team dennoch individuell und je nach Tagesform des einzelnen Kindes, wen / welchen Spielgruppen man es an diesem Tage zutrauen kann. Bei Regelmissachtung kann auch eine vorübergehende Einschränkung dieses Privilegs erfolgen.

Bewegungsraum:
Damit die Kinder sich sicher im Raum bewegen können benötigen sie Turnschläppchen. Bitte bringen Sie Ihrem Kind  auch eine leichte Hose und ein T-Shirt mit, indem es rennen und klettern kann. Bitte beschriften Sie alle Kleidungsstücke.

Boxen für Wechselkleidung

Da der Platz an unseren Garderoben sehr begrenzt ist, steht jedem Kind ein Klarsichtbox für Wechselkleidung zur Verfügung, die Sie, liebe Eltern regelmäßig kontrollieren und nötigenfalls umgehend nachfüllen.

Bringzeiten:

Wir bitten darum, die Kinder bis 9:00h in die Kita zu bringen, damit sie noch gemeinsam mit ihren Freunden frühstücken können und wir anschließend gemeinsam in unseren Morgen mit geplanten Angeboten wie Projekt- und Schlaufuchsarbeit, kreativem Gestalten, Ausflügen und gemeinsames Freispiel starten können.

Sollten Sie es aus persönlichen Gründen einmal nicht schaffen, vor 9:00h in der Einrichtung zu sein, melden Sie sich kurz telefonisch, damit wir dies einplanen und gegebenenfalls umplanen können.

Auch sollten Kinder, die generell erst gegen 9:00h eintreffen, schon zu Hause gefrühstückt haben, damit auch sie mit ihren Freuden gemeinsam in den Tag starten können.

Siehe dazu auch unter dem Punkt Frühstück

D wie..

Das letzte Kindergartenjahr:

Im letzten Kindergartenjahr wird Ihr Kind noch gezielter auf die Schule vorbereitet. Wir bieten den Kindern verschiedenste Aktivitäten wie: Projektarbeit, die Zusammenarbeit mit dem Kita- Naturbotschafter, separate Schlaufuchstreffen und diverse Ausflüge an.

Trotzdem sehen wir nicht nur das letzte Kindergartenjahr als Schulvorbereitung, sondern die komplette Kindergartenzeit. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Ihr Kind vom ersten Tag an kontinuierlich unsere Einrichtung besucht, um bestens für die Schule vorbereitet zu sein Siehe dazu auch unsere Seite zum Thema: Das letzte Kindergartenjahr

Dankeschön:
Danke sagen möchten wir Ihnen für Ihre Mithilfe, partnerschaftliche Zusammenarbeit, Unterstützung und konstruktiven Anregungen. Vor Allem aber auch für das Vertrauen, dass Sie uns entgegenbringen.

Dokumentation:

Zum einen werden Selbstbildungsprozesse und die Weiterentwicklung Ihres Kindes im persönlichen Portfolio festgehalten. Zum anderen dokumentieren wir regelmäßig die Entwicklung der Kinder mit Hilfe von alltäglichen Beobachtungen, Screeningbögen und fundierten Beobachtungsverfahren (Bsp: Kuno Bellers Entwicklungstabelle). Durch unseren alltäglichen Blick auf die uns anvertrauten Kinder können wir deren Entwicklungsprozesse deutlicher nachvoll-ziehen, Interessen, Stärken und persönliche Ressourcen wahrnehmen, aber auch mögliche Entwicklungsrisiken frühzeitig erkennen. Diese Erkenntnisse nutzen wir als Grundlage für angemessene pädagogische Bildungs- und Erfahrungsangebote.  Die Aufgabe der Beobachtung besitzt einen zentralen Stellenwert im pädagogischen Alltag und ist in den Bildungs- und Erziehungsempfehlungen von Rheinland- Pfalz verankert.

Doktorspiele:

Die kindliche Sexualität ist ein wichtiges Thema. Wir wollen Doktorspiele unter gewissen Voraussetzungen zulassen. Zwei gleichaltrige Kinder dürfen ihren Körper spielerisch erkunden, wenn sie das möchten und beide mit diesem Spiel einverstanden sind. Es darf aber keinesfalls ein Machtgefälle entstehen und es dürfen keine Gegenstände in Körperöffnungen gesteckt werden. Wir halten die Kinder dazu an, „Nein!“ zu sagen und andererseits ein „Nein!“ zu akzeptieren.

E wie...

Eingangstüren:

Die Eingangstüren sollten zum Schutz aller Kinder geschlossen bleiben. Fahrräder, Roller, Kinderwägen und sonstige Fahrzeuge dürfen die Türen nicht versperren oder blockieren, denn diese dienen als Fluchtwege und könnten auch Ihrem Kind im Notfall das Leben retten. Bitte stellen sie ihre Fahrräder etc. möglichst am Fahrradständer ab.

Eingewöhnung:

Die Eingewöhnung orientiert sich am Berliner Eingewöhnungsmodell und dient der sanften, kindgerechten Ablösung von Eltern und Kind und dem langsamen Beziehungsaufbau zwischen Kind und ErzieherIn. Sie kann bis zu mehreren Wochen andauern. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte der Konzeption, den ausgehändigten Unterlagen im Betreuungsvertrag oder hier auf unserer Homepage unter dem Kapitel Eingewöhnung.

Elternarbeit:

Elternarbeit ist uns wichtig und fester Bestandteil unserer Arbeit. Wir sind überzeugt, dass eine partnerschaftliche Zusammenarbeit dem Wohl des Kindes dient. Eltern und pädagogische Mitarbeiter verfolgen mit dieser Erziehungs- und Bildungspartnerschaft das gemeinsame Ziel, Methoden zu entwickeln, welche den individuellen Entwicklungsprozess Ihres Kindes aufzeigt und unterstützt.

Unter Elternarbeit verstehen wir bspw. Tür- und Angelgespräche, Eltern- und Entwicklungsgespräche.

Entschuldigen:
Wir bitten Sie, Ihr Kind generell im Krankheits- oder Urlaubsfall telefonisch, persönlich oder über die INFO-App zu entschuldigen. Häufen sich bestimmte Erkrankungen unter den Kindern, sind wir auch verpflichtet, ein mögliches Ausbruchs-geschehen bei Durchfallerkrankungen oder Covid-19 an entsprechende Behörden weiterzuleiten. 

Im Falle, dass Ihr Kind doch nicht am Mittagsessen teilnimmt, sollten Sie es bis spätestens 8:15 Uhr vom Essen abmelden. Ansonsten müssen wir Ihnen leider die bestellte Mahlzeit in Rechnung stellen.

Entwicklungsgespräche:

Während Ihr Kind unsere Kita besucht, findet einmal im Jahr, möglichst um den Geburtstag, ein Entwicklungsgespräch zwischen Ihnen und uns statt. Es dient dem intensiven Austausch über die Entwicklung Ihres Kindes. Grundlage der Gespräche ist die genaue Beobachtung der Kinder, welche mit Hilfe von Screeningbögen und anderen Beobachtungsverfahren gezielt dokumentiert werden. Das Gespräch wird protokolliert und bei Übereinkunft von allen teilnehmenden Personen unterschrieben.

Sollte die Entwicklung Ihres Kindes altersentsprechend und zu unserer vollen Zufriedenheit sein, händigen wir Ihnen auch gerne das Protokoll nach Gegenzeichnung in gedruckter Form aus. Sollten Sie dennoch ein persönliches Gespräch wünschen, stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

F wie...

Flur:

Unser Flur ist sehr großzügig bemessen und bietet neben den Taschenregalen und den Garderoben auch Platz für unsere Duploecke, den Kostümen und den Rutschfahrzeugen.

Die Kinder dürfen in Kleingruppen von je 3 Kindern pro Gruppe diesen Bereich nach Ende der Frühstückszeit (ca. 9:15 Uhr) nutzen. Hier dürfen, anders wie in Turnhalle und Garten, auch die Kleinsten unserer Einrichtung sich alleine ausprobieren.

Fotos:
Zur Dokumentation von Bildungsprozessen und besonderen Erlebnissen werden wir Fotos von ihrem Kind machen. Dies geschieht, nur wenn Sie uns im Vorfeld das Einverständnis dafür gegeben haben. Dieses Formular erhalten Sie mit den Unterlagen zum Betreuungsvertrag vor Eintritt in die Kita.

Förderverein:

Unsere Einrichtung und unsere pädagogische Arbeit wird durch den 2021 gegründeten Förderverein unterstützt. Näheres dazu finden Sie unter dem Kapitel Förderverein. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie und weitere Familienmitglieder oder Freunde und Verwandte die Arbeit des Fördervereins durch eine aktive oder auch passive Mitgliedschaft unterstützen möchten.

Freispiel:
Freispiel bedeutet für das Kind, dass es frei wählt, was, mit wem und wie lange es sich mit einem Spielangebot beschäftigt. In dieser Spielphase werden die Kinder angeregt, Eigeninitiative zu entwickeln und sich in der Selbstständigkeit zu üben. Sie lernen, Regeln zu akzeptieren und Konflikte selbstständig zu lösen. Sie müssen mit anderen Kindern kommunizieren und lernen dabei, sich sprachlich auszudrücken.

Frühstück:
Das mitgebrachte Frühstück Ihres Kindes sollte gesund, ausgewogen und abwechslungsreich sein. Die Kinder haben die Möglichkeit von 7:30h bis 9:00h zu frühstücken. Dazu reichen wir den Kindern Wasser, Tee oder ein Glas Milch. Des weiteren können Sie ihrem Kind Müsli mitgeben, die Milch bekommt es von uns.

G wie...

Garderobe:
Jedes Kind hat seinen eigenen Platz an unserer Garderobe. Hier kann es seine Schuhe, Mütze und Jacke aufbewahren. Wechselkleidung befindet sich in einer Box auf der Ablage. Die Matschhose sowie Gummistiefel haben ihren Platz in unseren weißen Schränken an der Tür zum Garten.

Gartentor:

Das Gartentor ist stets verschlossen, wir öffnen es nur zur Abholzeit. Damit trotzdem kein Kind die Gelegenheit nutzt und vom Gelände geht, verschließen wir es per Schloß und oben mit der Sperrkette. Diese bedienen nur wir Erwachsene. Kinder dürfen weder das Tor öffnen noch daran hochklettern.

Geburtstag:
Am Geburtstag dürfen die Kinder von zu Hause eine Kleinigkeit zu Essen für ihre Gruppe mitbringen. (Zitronenkuchen, Marmorkuchen oder Muffins, Brezel, Obst oder Gemüse). Bitte bringen Sie keine Süßigkeiten zum Austeilen mit. Der Geburtstag wird in der eigenen Gruppe gefeiert. Dazu hängen wir zur Ihrer Information tagesaktuell unser Geburtstagsplakat an die Gruppenpinnwand oder an unsere Eingangstür.

Gruppenpinnwand:
Die Pinnwände beider Gruppen befinden sich an der Wand zwischen den Gruppenräumen, unter dem Sichtfenster des Kinderbades. Hier können Sie sich über Aktuelles aus den jeweiligen Gruppen informieren und den Wochenrückblick lesen.

H wie...

Haftung:
Für mitgebrachte Gegenstände sowie verloren gegangene Kleidungsstücke übernehmen wir keine Haftung.

Hausschuhe:
Um Schmutz in unserem Gruppenraum zu vermeiden, tragen die Kinder während des Kindergartenalltages Hausschuhe. Bitte achten Sie darauf, dass die Hausschuhe gut passen, bequem sind und dennoch fest am Fuß sitzen, damit das Kind sich ohne Einschränkungen bewegen kann. Im Sommer dürfen die Kinder  in der Gruppe gerne barfuß laufen.

I wie...

Information:
Alle wichtigen Termine erhalten Sie als Nachricht per E-Mail oder über die Info-App und sind an unserer Pinnwand aufgelistet. Bitte werfen Sie regelmäßig einen Blick auf die Pinnwände und auf den Elterninformationsständer im Windfang aber auch in die INFO-App, um informiert zu bleiben.

K wie...

KITA-Info-App:

Zettelwirtschaft, Papiermüll und verlegte Elternbriefe waren gestern - die ELTERN-INFO-App ist da. So können wir Sie, liebe Eltern mit Hilfe dieser, für Kindergärten und Tageseinrichtungen konzipierten App, über Neuigkeiten, Änderungen und vor allem bei kurzfristigen Infos (über unsere Waldtage u.a.) bequem über das Smartphone informieren und benachrichtigen. Nichts geht mehr unter, keine Handzettel gehen verloren.

Melden Sie sich an - den entsprechenden Zugangscode erhalten Sie bei der Anmeldung und Unterzeichnung des Betreuungs-Vertrages oder direkt in der Kita.

Bei Fragen und Unterstützung wenden Sie sich gerne an Frau Eis (Administratorin der App) oder an Frau Gruhn (Erzieherin in der Igelgruppe) und Frau Ercklentz (Elternbeirat).

Kleidung:
Bitte ziehen Sie ihrem Kind für den Kindergarten bequeme und funktionale Kleidung und gutes Schuhwerk an. Besonders beim Spielen auf dem Außengelände kann es sein, dass sich die Kinder schmutzig machen. Das dürfen sie bei uns auch - ist es doch in den Kinderrechten als Punkt fest verankert.

Auch sind gut sitzende Schuhe besser zum toben, klettern, rutschen und balancieren geeignet als Crocs, Flipflops und Riemchensandaletten oder Ballerinas.

 

Bitte bringen Sie ihr Kind deshalb mit festem / gut sitzendem Schuhwerk zum Toben in die Kita.

Gummistiefel und Matschhose kann an den entsprechenden Garderoben oder im Matschschrank verbleiben. Auch hier ist es für uns wichtig, dass alle Stücke gut leserlich beschriftet sind.

Kooperation:
Wir pflegen die Kooperation mit verschiedenen öffentlichen Einrichtungen. Zu diesen gehören die örtliche Bücherei, die Grundschule, andere kommunale Kindertagesstätten, Caritas, Kreis- und Landesjugendamt, das Familienbüro, unser betreuender Zahnarzt, Polizei , Feuerwehr, die Kreisverwaltung, den NaBU der Ortsgruppe Bellheim und die Kita-Sozialarbeit.

Krank sein:

Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn ihr Kind krank geworden ist. Geben Sie ihm genug Zeit zur Erholung und schicken Sie es nicht zu früh wieder in den Kindergarten. Bei Infektionskrankheiten besteht von seitens des Kindergartens Meldepflicht an das Gesundheitsamt. Bitte geben Sie uns aus diesem Grund Auskunft über die Krankheit ihres Kindes. Beachten Sie dazu auch die Empfehlungen des Gesundheitsamtes: ein Kind sollte mindestens 48h symptomfrei und in einem guten, erholtem Allgemeinzustand sein, bevor es wieder die Gemeinschafts-Einrichtung besuchen kann.

L wie...

Läuse:

Diese kleinen Krabbeltierchen sind immer mal wieder Thema im Kindergartenalltag aber keinesfalls als Indiz für mangelnde Hygiene zu sehen. Jeden kann es einmal treffen. Es gibt hervorragende Produkte in der Apotheke, die ordnungsgemäß angewendet, den Spuk schnell beenden.

M wie...

Mittagstisch:
Alle Kinder erhalten von uns ein Mittagessen mit Suppe, Salat und warmer Hauptmahlzeit. Dies wird von der Firma Böhm geliefert. Zum Nachtisch reichen wir den Kindern stets frisches Obst, dass wir vom Gemüseanbau Braun aus Zeiskam erhalten.

N wie...

Nachtisch: 

Für unsere Nachspeise zum Mittagstisch beziehen wir das Obst ganz frisch vom regionalen Gemüseanbau Braun aus Zeiskam.

Für uns wird wöchentlich eine leckere Auswahl an saisonalem Obst

zusammengestellt.

Gerne dürfen Sie sich über unseren Obst-

lieferanten informieren unter: www.gemüseanbau-braun.de 

Notfälle:
Notfälle sind für uns, wenn sich Ihr Kind verletzt hat oder wenn es ihm schlecht geht. Hierfür ist es wichtig, dass wir Sie oder eine andere Bezugsperson telefonisch erreichen können. Bitte teilen Sie uns deswegen immer Ihre aktuelle Num­mer mit, unter der wir Sie erreichen können.

O wie...

Öffnungszeiten:

Ganztagsplatz: 7:30 - 16:30 Uhr

Teilzeitplatz: 7:30 - 14:30 Uhr

P wie...

Partizipation:
Durch die Möglichkeit der Mitbestimmung erleben Kinder in unserem Alltag die erste Form der Demokratie. Sie werden soweit wie möglich an Entscheidungsprozessen beteiligt, Regeln und Gebote werden gemeinsam besprochen. Die Kinder entscheiden selbst über Art und Dauer ihrer Aktivität und wir Erzieher*Innen nehmen, soweit vertretbar, die Wünsche und Interessen der Kinder ernst und regen sie zum Planen und Umsetzen ihrer Aktivitäten an.

Planen und Fortbilden:

Jeden Montag treffen wir uns außerhalb der Öffnungszeiten, zu einer Dienstbesprechung. Sie dient der Ausarbeitung von Themen, der Planung von Festen, Vorbereitung von Elterngesprächen o.ä. sowie dem Besprechen von pädagogischen Fragen sowie der Einzelfallbesprechung. Ebenso treffen wir uns regelmäßig zu Weiter- und Fortbildungen.

Probleme/Beschwerden:
Sollten Probleme auftauchen, die Ihr Kind, Sie selbst oder das Kindergartenpersonal betreffen, dürfen Sie uns gerne ansprechen. Kommen Sie auch auf uns zu, wenn Probleme oder Fragen zunächst schwierig erscheinen. Bei Fragen jeglicher Art stehen wir gerne beratend zur Seite. Wir sind offen und dankbar für Ihre Meinung.

Projektarbeit:
Bei uns findet über das Jahr verteilt Projektarbeit sowohl in den Gruppen als auch gruppenübergreifend nach Altersstufen statt.

S wie...

Schließtage:
Über unsere Schließtage im Kindergartenjahr informieren wir Sie rechtzeitig durch Emails, unsere Aushänge, unsere Kita-App und hier über die Homepage.

Selbstständigkeit:
Wenn die Kinder unsere Einrichtung besuchen, beginnt für sie ein Lebensabschnitt, in dem sie zunehmend selbstständiger werden. Diesen Prozess fördern und begleiten wir und unterstützen Ihre Kinder dabei. Seien auch Sie als Eltern zuversichtlich und trauen Sie Ihrem Kind etwas zu. Sie werden erstaunt sein, wie selbständig und eigenverantwortlich schon 2jährige handeln können, wenn man ihnen diese Möglichkeit schenkt und ihnen Zeit läßt, "Dinge selbst zu tun".

Schlafen:
Da Schlafen zu den Grundbedürfnissen eines Menschen gehört, halten wir kein Kind davon ab, einen Mittagsschlaf zu halten. Wenn Ihr Kind nach dem Mittagsessen das Bedürfnis nach Schlaf äußert, darf es sich gerne zurückziehen und sich ausruhen. In der Regel ziehen sich die Kinder zwischen 12.45- 14.00 zum Schlafen in einem separaten Raum zurück.

Sonnenschutz:
Denken Sie daran, an sonnigen Tagen Ihr Kind vor dem Kindergartenbesuch am Morgen mit Sonnenschutz einzucremen und bringen Sie eine passende Kopfbedeckung mit. Diese kann gerne im Fach verbleiben und so für uns täglich griffbereit sein. Kinder ohne Sonnenmütze dürfen wir bei zu starker Sonneneinstrahlung leider nicht in den Garten lassen.

Die Kinder werden von uns Fachkräften am Nachmittag mit der von uns zur Verfügung gestellten Sonnencreme nachgegecremt. Das Produkt geben wir jährlich im Vorfeld bekannt und Sie bestätigen dies mit Ihrer Unterschrift.

Süßigkeiten:
Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Süßigkeiten in die Kita mit. Ein ausgewogenes und abwechslungsreiches Früh­stück schmeckt auch Ihrem Kind. Denken Sie an die Zahngesundheit Ihres Kindes.

T wie...

Taschenregal:

Für die Kindergartentasche steht unter der jeweilgen Gruppenpinnwand ein Regal bereit. Hier darf jedes Kind seine Kindergartentasche in ein Fach stellen und dort für die Dauer des Tagesbesuchs lagern.

Trinken:
Als Getränke reichen wir über den Kindergartentag Tee und Wasser. Deshalb brauchen die Kinder keine eigenen Getränke und Flaschen mitzubringen. 

V wie...

VarieTee:

Täglich kochen wir für die Kinder warmen Tee. Diese sehr schmackhaften und kindgerecht gemischten Tees beziehen wir über die Firma VarieTee. 

www.varie-tee.de/catalog/privatsortiment

Verbandsmaterial:
Wir benutzen zertifiziertes Verbandsmaterial und Pflaster. Diese sind getestet und für Allergiker geeignet. Falls ihr Kind diese Pflaster nicht verwenden kann, legen Sie ihm bitte eigene Produkte in das Fach an der Garderobe.

Verabschieden:
Dies fällt den Kindern wie auch den Eltern anfangs ziemlich schwer. Deshalb hat sich bei uns ein Verabschieden an unserer Eingangstür bewährt. Wir begrüßen die Kinder und begleiten sie ihn ihre Gruppe. Vermeiden Sie bitte lange Abschiedsszenen an unserer Kita-Eingangstür, denn diese tut beiden Beteiligten weh und nützen keinem. Erklären Sie ihrem Kind, wann Sie es abholen und zeigen Sie ihm, wie sehr Sie sich freuen es wiederzusehen. 

W wie...

Waldtage:
Da wir regelmäßig den benachbarten Wald besuchen und gerne auch mal den ganzen Morgen dort verbringen möchten, geben wir jeweils einen Tag vorher unseren ausgiebigen Waldtag über die KITA-Info-App bekannt.

Bringen Sie bitte Ihr Kind an diesem Tag bis spätestens 8:30Uhr mit kompletter Waldausstattung und Rucksack in die Kita.

Wochenrückblick:
Um unsere Arbeit transparent zu machen, versenden wir jede Woche einen Wochenrückblick inklusive Fotos über die INFO-App. In diesem dürfen Sie nachlesen, mit was sich die Kinder und wir uns in der vergangen Woche beschäftigt haben.

Wetter:
Da wir uns oft und gerne draußen aufhalten, ziehen Sie Ihrem Kind bitte der Witterung entsprechende Kleidung an. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung.

Z wie..

Zähne putzen:
Nach dem Mittagessen putzen wir gemeinsam unsere Zähne. Hierfür stellen wir jedem Kind eine eigene Zahnbürste und Zahnbecher zur Verfügung. Diese werden hygienisch im dafür vorgesehene Schränkchen im Kinderbad aufbewahrt. 

Zecken:
Bei Beginn der warmen Jahreszeit (von April bis Oktober) ist es wichtig, dass Sie Ihr Kind nach Spaziergängen im Wald und insbesondere nach unseren ausgiebigen Waldtagen nach Zecken absuchen.

Zum Entfernen der Zecken eignen sich am besten Zeckenkarten, die es in der Apotheke zu kaufen gibt. Zur Hautprofilaxe eignen sich hier entsprechende Schutzsprays, aber auch Kokos- oder Schwarzkümmelöl haben sich als Zeckenbiss-Schutz bewährt.

Kita Hasenspiel

Am Hasenspiel 31

76756 Bellheim

Öffnungszeiten:
Ganztagsplatz: 7.30 - 16.30
Teilzeitplatz:    7.30 - 14:30

So erreichen Sie uns:

Festnetz: 07272/ 7704979
Handy: 0177/ 1667577
e-mail:
kiga.hasenspiel@vg- bellheim.de

Träger:
Ortsgemeinde Bellheim
Schubertstr. 15

76756 Bellheim
Tel: 07272/ 70080
Kita Leitung: Manuela Eis

images8C1Z9WTU.jpg